Entwicklung und Vertrieb Systemsoftware für BS2000-Server
                Entwicklung  und  Vertrieb          Systemsoftware für BS2000-Server    

MEGA-MONitor

Mit dem Programm MEGAMON sind Sie in der Lage 1 oder bis zu 12 mit BS2000-Nativ- und/oder VM2000 betriebene Hosts (Mainframes), von einem Bidchirm unter beliebiger Kennung zu überwachen. Die zu überwachenden Hosts können mit verschiedenen BS2/OSD-Versionen betrieben werden und auch unterschiedlichster Hardwaretechnologie sein. Es können alle S-, SR, SX- und SQ-Server von FUJITSU (früher SIEMENS oder FSC) untereinander gemischt sein.

 

Der Benutzer kann, für jede Maschine gesondert, folgende Schwellwerte überwachen. Diese Schwellwerte sind für jeden Benutzer individuell einstellbar.

 

  • Anzahl der Prozessoren, bei Multiprozessoren bis zu 8, bei Mono = 1.
  • CPU-Auslastung nach TUTPR- (Benutzer), SIH- (System) und IDLE- (Verweil) Zeiten getrennt.
  • I/O-Raten, nach PAGING- (Seitenwechsel), DISK- (Platte), TAPE- (Band), PRINTER- (Drucker) und OTHER- (DCAM) I/O's getrennt.
  • Anzahl der ausstehenden I/O's und Anzahl der freien Klasse-3/4-Seiten.
  • SATURATION-Levels (Sättigungsstufen), nach ADDRESS-, CORE-, HOME-PUBSET- und PAGING-SATURATION getrennt.

 

Nach Über- bzw. Unterschreiten der o.a. Schwellwerte wird eine optische und eine, optional einschaltbare, akustische Warnung am Bildschirm angezeigt. Es kann aber auch mittels vorgegebener ENTER-Prozesse und/oder Meldungsausgabe an der Konsole auf das eingetretene Ereignis reagiert werden. Für spätere Auswertungen kann man Listen oder Statistiken erstellen lassen.

 

Durch weitere Funktionen kann man für den betroffenen Rechner eine genaue Diagnose, bis hinunter auf eine einzelne TASK, betreiben. Zum Beispiel um einen eventuellen "CPU-Fresser" zu ermitteln.